Ausstellernews Swiss Plastics 2017

Wittmann Kunststofftechnik AG
Die WITTMANN Gruppe mit neuester Spritzgießtechnologie und Peripherie auf der Swiss Plastics in Luzern
n

Am 24. Jänner öffnet die Swiss Plastics in Luzern ihre Pforten. Die WITTMANN Gruppe, vertreten durch die BATTENFELD (Schweiz) AG und die WITTMANN Kunststofftechnik AG, stellt dem Fachpublikum auf der Swiss Plastics vom 24. bis 26. Jänner 2017 in Halle 2, Stand B 2041 ihre neueste Spritzgießtechnologie  als auch Automatisierung und Peripherie vor.

Zusätzlich zu der auf den vorgestellten Spritzgießmaschinen gezeigten Peripherie, präsentiert WITTMANN dem Fachpublikum auf der Swiss Plastics 2017 verschiedene Stand-Alone-Lösungen aus seinem umfassenden Programm.

Im Bereich der Automatisierung wird ein Linearroboter der Type W833 pro mit B-C Servoachsen zu sehen sein. Der konsequente Einsatz der Leichtbautechnik für die Achsen in Kombination mit dem von WITTMANN speziell für Linearroboter entwickelten Antriebskonzept verleiht diesem Modell höchste Dynamik bei gleichzeitig niedrigstem Energieverbrauch.

Wittmann - W833-pro
Linearroboter W833

Im Bereich der Peripherie sind auf der Swiss Plastics Temperiergeräte der Typen TEMPRO plus D, TEMPRO basic und das für die Maschinen der MicroPower-Serie entwickelte TEMPRO Micro Gerät zu sehen. Beim Temperiergerät TEMPRO Micro handelt es sich um ein drucküberlagertes Wasser-Temperiergerät mit leistungsstarken Pumpen, energieeffizienter direkt verbauter Heizung und indirekter oder direkter Kühlung für Vorlauftemperaturen bis 160° in Zweikreisausführung.

Des Weiteren zeigt WITTMANN Fördergeräte der Typen FEEDMAX S3 net und FEEDMAX B, ausgestattet mit LED-Beleuchtung, sowie die Steuerungseinheit für Fördergeräte TEACHBOX basic. Auch der Segmentrad-Trockner ATON plus G der die Vorteile eines konstanten Taupunkts mit hoher Energieeffizienz vereint, wird zu sehen sein.

Wirttmann - ATON plus G
Segmentrad-Trockner ATON plus G


WITTMANN 4.0
Die Integration von Robotern und Peripheriegeräten in die UNILOG B6- bzw. B8-Steuerung der Spritzgießmaschinen, bekannt unter WITTMANN 4.0, wird auch auf der Messe Swiss Plastics ein wichtiges Thema sein.

WITTMANN 4.0 heißt, dass über die Maschinensteuerung sowohl Maschinen als auch angeschlossene Roboter und Peripheriegeräte über die einheitliche Windows-Oberfläche verbunden und bedient werden, was eine intelligente und gerätespezifische Interaktion zwischen den einzelnen Geräten ermöglicht. Der gesamte Verarbeitungsprozess, von der Materialzuführung und -mischung, der Temperierung, der Automatisierung und dem Spritzgießen kann damit optimal  abgestimmt und nachvollzogen werden.

Eine Arbeitszelle im Sinne von WITTMANN 4.0, bestehend aus Spritzgießmaschine mit Roboter und Peripheriegeräten, erscheint dem Anwender und angeschlossenen ERP/MES-Systemen als „SmartMachine“, also als intelligente Einheit nach außen mit flexiblen und adaptiven Subsystemen im Inneren. Für die universelle Gestaltung der Schnittstelle einer WITTMANN 4.0 Arbeitszelle und zur weitgehenden Abschirmung von Spritzgießmaschine, Roboter und Peripheriegeräten vor potentiellen Cyberangriffen wird ein eigens entwickelter WITTMANN 4.0 Router eingesetzt. Dieser trägt mit Hilfe proprietärer Router-Software wesentlich zur Datensicherheit im gesamten System bei. Nur WITTMANN 4.0 genormte Geräte, die sich mittels Sicherheitszertifikat eindeutig am Router identifizieren können, erhalten Zugriff in die Arbeitszelle.

Auf der Swiss Plastics wird WITTMANN 4.0 anhand einer interaktiven Schautafel anschaulich und plastisch demonstriert.

Wittmann - 4-0-Display
WITTMANN 4.0 Schautafel


Neue WITTMANN Robot-Modelle für große und kleine Spritzgießmaschinen

WITTMANN, einer der weltweit führenden Hersteller von Entnahmegeräten für die Spritzgieß-Industrie, hat seine Roboter-Baureihen in entscheidender Weise erweitert. Sowohl im Bereich jener Geräte, die an Großmaschinen zum Einsatz kommen, als auch bei den Modellen für kleine Verarbeitungs- maschinen stellt WITTMANN entsprechende Neuentwicklungen vor.

Roboter für Großmaschinen: W853 pro und W863 pro
Diese Weiterentwicklungen der W8 pro Serie entstanden aus dem Wunsch vieler Anwender, auch im Großmaschinenbereich auf flexible Automatisierung setzen zu können. Eingesetzt werden diese Roboter idealerweise auf Maschinen im Schließkraftbereich von 1.300 bis 2.400 metrischen Tonnen – ideal für das Handling von Automobil-Komponenten, Weiß- und Braunware sowie technischen Teilen.
 
WITTMANN - W853 pro Roboter
WITTMANN W853 pro Roboter

W853 pro und W863 pro basieren auf dem gleichen mechanischen Konzept. Angetrieben werden sowohl die Z-Achsen als auch die X-Achsen der beiden Roboter über eine Zahnstange. Die Schlittenführung übernimmt eine universell einsetzbare hochpräzise Kugelumlaufführung. Der vertikale Antrieb erfolgt durch eine Kombination aus Zahnstange und Riemen, wobei Hübe von 2.000 bis 3.000 mm verfügbar sind.

Die Geräte unterscheiden sich durch die verfügbaren Achslängen und Traglasten. Der W853 pro ist auf eine Traglast von 40 kg (inklusive Servozusatzachse) ausgelegt, der W863 pro auf eine Traglast von 75 kg, womit sich letzerer in ganz besonderer Weise für den Einsatz im Großmaschinenbereich eignet.

Beide vereinen die bekannten Vorteile der W8 pro Serie. So gehören ambiLED (die LED-Statusanzeige am Ende der Horizontalachse) und die neue dezentrale Antriebsregelung zur Standardausstattung. Darüber hinaus kann mit den neuen Großgeräten die intelligente EcoVakuum Funktion genutzt werden. Hierbei handelt es sich um eine Abschaltfunktion des Vakuumerzeugers, die es gestattet, den Druckluftbedarf der Geräte zu minimieren. So können die bei langsam laufenden Anwendungen anfallenden Betriebskosten signifikant gesenkt werden.

Ebenfalls standardmäßig sind die neuen Roboter mit der universellen und leistungsfähigen R8.3 Robot-Steuerung ausgestattet, über die auf zahlreiche spezielle Echtzeitfunktionen zugegriffen werden kann. Etwa die bewährte SmartRemoval Funktion, das intelligente Vakuumsystem iVac mit teachbaren Schaltpunkten, QuickNew für einfache Programmerstellung mittels eines visuellen Auswahlsystems oder SoftTorque für eine flexible Entnahmebewegung, basierend auf der Auswerferbewegung der Spritzgießmaschine – um nur einige wenige zu nennen.

Martin Stammhammer, WITTMANNs Internationaler Verkaufsleiter für Roboter und Automatisierungssysteme, äußert sich hierzu wie folgt: „Diese Erweiterungen unserer W8 pro Baureihe sind aus unserer Nähe zum Markt entstanden, konkret durch das Aufgreifen von Kundenwünschen. Die Flexibilität, welche während der letzten Jahre im Kleinbereich bis 300 t Schließkraft angeboten werden musste – was zur Entwicklung unseres W822 geführt hatte –, wurde nun vermehrt auch für Schließkräfte rund um 1.600 t eingefordert. So haben wir also Geräte entwickelt, die diesen Anforderungen entsprechen können. Diese neuen Roboter schließen jene Lücke, die zuvor zwischen dem W843 pro mit 35 kg Traglast und dem größten unserer Roboter, dem W873 mit 125 kg Traglast, bestanden hatte. So können wir unseren Kunden nun noch mehr Möglichkeiten eröffnen, das für ihre Anwendungen jeweils optimale System zu wählen.“

WL80 Roboter für kleinste Spritzgießmaschinen
Die Entwicklung des neuen WL80 Roboters wurde mit dem Ziel unternommen, dem boomenden Kompaktmarkt besser gerecht zu werden. Bisher hatte der W808 mit einer Traglast von 3 kg und einem Horizontalhub von 1.250 bis 2.000 mm die Servobaureihe von WITTMANN nach unten hin abgeschlossen.

Der neue extrem kompakte WL80 ist auf Traglasten von bis zu 2 kg ausgelegt. Durch die Integration der Energiekette in den Horizontalträger wird der Platzbedarf minimiert, was sich beim Einsatz in Schutz- einhausungen und bei integrierten Anwendungen als besonders vorteilhaft erweist. Denn für eine CE-gerecht ausgeführte mit dem WL80 bestücke Arbeitszelle ist keine aufwändige Schutzeinhausung vonnöten.

WITTMANN - W808 im Vergleich mit dem neuen WL80 Roboter
WITTMANN W808 (links) im Vergleich mit dem neuen WL80 Roboter

Der WL80 ist mit einem Horizontalhub von 1.200 mm erhältlich, somit speziell auf Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 30 bis 60 t abgestimmt. Die mittels Riemen angetriebene Vertikalachse verfügt über einen Hub von bis zu 700 mm, wobei das Gerät auch mit einer zweiten Vertikalachse bestückt werden kann. Eine der beiden Achsen verfügt in diesem Fall über eine pneumatische Schwenkachse, die andere ist mit einer pneumatischen Angusszange ausgestattet. Selbst dann (wenn also zwei X-Achsen notwendig sind – was anstelle von drei Servoachsen deren fünf bedeutet) bleiben die Abmessungen des Schaltschranks unverändert.

Die Schnittstelle zum Bediener bildet die bewährte R8 TeachBox mit ihren zahlreichen Funktionen. Diese TeachBox ermöglicht unter anderem die intuitive animationsunterstützte Programmerstellung durch Nutzung der QuickNew Programmierfunktion. Und natürlich sind auch weitere Funktionen wie der TextEditor, SmartRemoval und EcoMode ebenso standardmäßig verfügbar.

Hierzu Martin Stammhammer: „Für uns ist es von großer Wichtigkeit, nicht nur komplexe Anwendungen auszustatten, wie wir es in besonderer Weise mit den Geräten der W8 pro Serie praktizieren. Wir wollen auch unser Engagement auf dem Gebiet einfacherer Applikationen entsprechend kommunizieren. Die QuickNew Programmierfunktion macht den WL80 zu einer schlagkräftigen und kostengünstigen Pick & Place Anwendung – bei minimaler Einarbeitungszeit für die Bediener. Wir sehen zwei vorrangige Einsatzgebiete für den WL80. Einerseits im asiatischen Raum für die dort vorherrschenden kompakten Spritzgießmaschinen, andererseits als Teil unserer hauseigenen komplett integrierten Lösungen mit minimierter Stellfläche.“


WITTMANN lanciert neues Temperiergerät

Bei Kunststoffverarbeitern zählen WITTMANN TEMPRO Temperiergeräte längst zu den „Klassikern“. Die breite Modellpalette auf diesem Gebiet deckt sämtliche Bedürfnisse ab. Mit dem neuen TEMPRO plus D120/1-L bringt WITTMANN nun ein besonders leistungsfähiges Einkreisgerät auf den Markt.

Wittmann - TEMPRO plus D120 1-L
TEMPRO plus D120/1-L

Die preisgünstigen Einstiegsgeräte der Reihe TEMPRO primus zeichnen sich durch ihre funktionelle Plug & Play Bedienweise aus und eignen sich für Anwendungen, die sowohl direkter als auch indirekter Kühlung bedürfen. Über 50 % der bedarfsorientierten Produktion an WITTMANN Temperiergeräten werden von der TEMPRO basic Serie abgedeckt, die mit zahlreichen Ausstattungsoptionen aufwarten kann.

TEMPRO plus D heißt die Temperiergeräte-Serie auf dem höchsten Entwicklungsstand. Die Geräte sind über ihr Touch-Display komfortabel zu bedienen. Die zahlreich angebotenen Optionen ermöglichen es, die Geräte an die Gegebenheiten nahezu sämtlicher in der Kunststoffproduktion vorhandener Anwendungen anzupassen. Es können verschiedene Pumpen- und Heizleistungen gewählt werden. Möglich sind auch zyklischer System- wassertausch, getrenntes Kühlen und Füllen, Leersaugen in Kombination mit Ausblasen, ein automatischer Pumpenbypass oder ein temperaturgesteuerter Kühlwasserbypass. Eine gezielt aus diesem Angebot gewählte Option kompensiert gegebenenfalls suboptimale lokal vorhandene Bedingungen.

Wittmann - TEMPRO plus D120 1-L offen
TEMPRO plus D120/1-L offen

Das neue TEMPRO plus D120/1-L
Die neueste Entwicklung stellt das TEMPRO plus D120/1-L dar, ein direkt gekühltes, groß dimensioniertes Einkreis-Temperiergerät mit Wasser als Temperiermedium. Es eignet sich für einen Temperaturbereich von bis zu 120 °C.

Das „L“ im Produktnamen steht für „large“ – für die jeweils hohe Heiz- und Pumpenleistung dieses Modells. Die Pumpe verfügt über eine Leistung von 4 kW, bei einem Druck von max. 5,9 bar und einem Durchfluss von 280 l/min. Die Heizleistung liegt bei 36 kW. Dieses Gerät kommt überall dort zum Einsatz, wo große Werkzeuge verwendet werden, wo also speziell beim Anlaufen der Produktion eine hohe Heizleistung nötig ist, und danach eine hohe Kühlleistung.

Die für das TEMPRO plus D120/1-L verfügbaren Optionen entsprechen im Prinzip jenen, die auch für die anderen Geräte der Serie D angeboten werden. So wie diese ist auch das neueste Modell der Baureihe mit einem 5,7" großen farbigen bedienerfreundlichen Touch-Display ausgestattet, über welches das Gerät gesteuert wird und die verschiedenen Parameter ausgelesen werden können. Die unterschiedlichsten Schnittstellen können realisiert werden; das Temperiergerät ist aber auch im Rahmen der WITTMANN 4.0 Integration in die Steuerung der Verarbeitungsmaschine integrierbar.


Wittmann Kunststofftechnik AG

Seit dem Jahr 2003 ist WITTMANN auch in der Schweiz mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Der vormalige Handelspartner hatte die Produktpalette von WITTMANN bereits gut eingeführt.

Die wachsende Nachfrage nach Komplettlösungen, vor allem im Automatisierungsbereich, machte eine Anpassung der Strukturen notwendig. Vom mittlerweile 1.000 Quadratmeter grossen Firmensitz in Kaltbrunn betreut die WITTMANN Kunststofftechnik AG mit  12 Mitarbeitern  die Kundschaft  in der gesamten Schweiz, und das in drei Sprachen. Im Haus verfügt man über eine Halle für die Endmontage von Automatisierungsanlagen, einen Servicebereich für Temperiergeräte und Trockner sowie eine kleine Ausstellung mit einem Schulungsraum, wo fast wöchentlich Anwenderschulungen durchgeführt werden.

Stark im Reinraum
Die Schweiz als Hochlohnland ist traditionell in technisch anspruchsvollen Sparten mit hoher Wertschöpfung tätig. Hierzu gehören auch die Unternehmen, die in der Medizintechnik tätig sind. Schon früh hat WITTMANN Schweiz Lösungen speziell für den Reinraum erarbeitet, einschlägige Wartungsvorschriften und die notwendigen Dokumentationen erstellt und darf heute als der führende Lieferant für Automatisierungsanwendungen in der Medizintechnik bezeichnet werden. Speziell im Greiferbau hat man sich ein großes Know-how erarbeitet um den strengen Anforderungen an die Reinraumtauglichkeit gerecht zu werden. Viele Kunden setzen darüber hinaus Temperiergeräte, Angusspicker und Mühlen im Reinraum ein.

Besonders stolz ist man hier auf den hohen Marktanteil bei den Temperiergeräten, haben doch  nicht weniger  als drei der großen Mitbewerber Ihren Sitz in der Schweiz. Um in diesem Bereich wettbewerbsfähig zu bleiben, wurde ein eigener Serviceplatz für Temperiergeräte geschaffen. Nur so ist es möglich, der stetig wachsenden Nachfrage nach Wartungsverträgen nachzukommen. Mit den erfreulich ansteigenden Verkaufszahlen im Schüttgutbereich ist die Serviceabteilung zusätzlich gefordert, und der Schulung der Servicetechniker kommt eine wachsende Bedeutung zu. Die wachsende Zahl von Kunden, die ihren kompletten Bedarf an Peripheriegeräten über WITTMANN abdecken, zeigt, dass der Markt diese Anstrengungen in positiver Weise aufnimmt.

Für die Zukunft eröffnet sich noch einiges Potenzial: Vor allem im Bereich der Kleinmaschinen bis 80 t Schließkraft wächst die Nachfrage nach kostengünstigen standardisierten Automatisierungssystemen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die verstärkte Aktivität im französischsprachigen Landesteil sein, um auch dort in allen Produktbereichen eine führende Marktstellung zu erlangen.


WITTMANN Gruppe
Die WITTMANN Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Spritzgießmaschinen, Robotern und Peripheriegeräten für die Kunststoff verarbeitende Industrie mit Hauptsitz in Wien, Österreich, bestehend aus zwei HauptGeschäftsbereichen: WITTMANN BATTENFELD und WITTMANN. Gemeinsam betreiben die Unternehmen der Gruppe neun Produktionswerke in sechs Ländern, und mit ihren 30 Standorten sind die zusätzlichen Vertriebsgesellschaften auf allen wichtigen Kunststoffmärkten der Welt vertreten.

WITTMANN BATTENFELD verfolgt den weiteren Ausbau seiner Marktposition als Spritzgießmaschinen-Hersteller und Spezialist für fortschrittliche Prozesstechnologien. Als Anbieter moderner umfassender Maschinentechnik in modularer Bauweise erfüllt das Unternehmen die aktuell und künftig auf dem Markt für Kunststoff-Spritzguss herrschenden Anforderungen.

Das Produktprogramm von WITTMANN umfasst Roboter und Automatisierungsanlagen, Systeme zur Materialversorgung, Trockner, gravimetrische und volumetrische Dosiergeräte, Mühlen, Temperier- und Kühlgeräte. Mit dieser umfassenden Peripheriegeräte-Baureihe bietet WITTMANN den Kunststoffverarbeitern Gesamtlösungen an, die alle Bedürfnisse abdecken – von einzelnen Arbeitszellen bis hin zu komplett integrierten, die gesamte Produktion umfassenden Systemen.


Imagevideo

 

Besuchen Sie uns auf der Swiss Plastics. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand (Halle 2, Stand B2041).

Wittmann LogoWittmann Kunststofftechnik AG
Uznacherstrase 18     
8722 Kaltbrunn            
 
Tel. 055 293 40 93     
Fax 055 293 40 94    
 
info@wittmann-group.ch   
www.wittmann-group.ch


Kontaktperson
Werner Bürli, Geschäftsführer

Keywords
Angussentnahmeautomaten / Angussentnahmegeräte / Automationslösungen, kundenspezifische / Automationsservice / Automatisierung / Automatisierung von Industriemaschinen und Industrieanlagen / Automatisierung von Sondermaschinen / Automatisierungssysteme für die kunststoffverarbeitende Industrie / Automatisierungstechnik / Beistellmühlen / Doppelarmroboter / Dosiergeräte / Dosiergeräte für die Kunststoffindustrie / Dosiersysteme / Drucklufttrockner / Durchflussregelgeräte, elektronische / Durchflussregler / Durchflusstechnik / Einzelförderer / Etagenwerkzeuge / Förderer für Kunststoffgranulat / Fördergeräte / Fördersysteme / Fördertechnik / Gebläseanlagen / Handlinggeräte / Heißkanalwerkzeuge für Kunststoffe, Metall / Industrieroboter / In-Mould-Labelling (IML)-Formteile / In-Mould-Labelling (IML)-Maschinen / Kleinroboter / Kompaktfördertrockner für Kunststoffe / Kühlgeräte / Kunststoffbearbeitungsmaschinen / Kunststoffmühlen / Linearroboter / Lineartechnik / Mahltrocknungsanlagen / Mühlen / Mühlen für Kunststoff / Netzwerksteuerung / Palettierung / Programmierer / Roboter / Roboterapplikationen / Roboterprogrammierung / Robotersteuerungen / Robotersysteme / Servoantriebe / Servoroboter / Servotechnik / Spritzgießwerkzeuge für Inmouldverfahren / Steuerung / Steuerungen für Industrieroboter / Steuerungstechnik / Temperiergeräte / Temperiergeräte für Spritzwerkzeuge / Temperiergeräte für Werkzeugmaschinen / Trockenlufttrockner / Trockner / Trockner für Kunststoffgranulat / Trocknungsanlagen / Vakuumförderer / Vakuum-Saugförderanlagen / Vakuum-Saugfördergeräte / Vakuumtrockner / Zentralmühle

 

 

 

 

Swiss Plastics Spezial
Das Messe-Spezial für die Swiss Plastics - präsentiert von Kunststoff-Schweiz und Kunststoff-Deutschland

Kunststoff-Deutschland

Save the date!
24.01. - 26.01.2017
Messelink >>>

Swiss Plastics 2017

 Ausstellenews / Startseite  

 Suchen                                  

 Ausstellerliste 2017             

 Videothek 2017                  

 

 Messeinformationen

 Öffnungszeiten und Tickets

 Messethemen                      

 Messe-Präsentation          

 Anreise                                 

 Hotelzimmer reservieren    

 Tipps für Aussteller              

 Tipps für Besucher              

 Impressum / Kontakt           

 

Swiss Plastics 2014

 Ausstellernews 2014          

 Videothek 2014                 

 

Swiss Plastics 2012

 Ausstellernews 2012          

 Videothek 2012                   

 

Swiss Plastics 2010

 Ausstellernews 2010           

 

Kunststoff-Schweiz

Kunststoff-Deutschland

Fakuma Spezial

K Messe Spezial